Künstliche Intelligenz (KI):Trend oder Hype für Ihre Finance-Life-Balance?


Fast kein Tag vergeht, an dem man nicht über "Künstliche Intelligenz" (abgekürzt: KI) liest. Auch vor dem Kapitalmarkt macht diese Entwicklung und die Veränderungen, die sie mit sich bringt, nicht halt. Heute wollen wir von René Schmidt, einem der drei Geschäftsführer von L&M Investment wissen, was sich eigentlich hinter KI verbirgt. Ob Künstliche Intelligenz für ihn Hype oder Trend ist. Und welchen Einfluss diese auf Investmentstrategien heute und in der Zukunft haben wird.

Kuenstliche Neuronen im KI Netz
Herr Schmidt, was steckt eigentlich hinter dem Wort KI? Was muss man darüber wissen?

R. Schmidt: KI oder auch AI ist die Kurzform für “Künstliche Intelligenz” bzw. dem englischen Wort “Artificial Intelligence”. Da die Anwendungsbereiche von KI aber sehr weit gestreut sind und auch sehr unterschiedlich sind, gibt es meines Wissens keine eindeutige, allumfassende Definition. Eine hochrangige EU-Expertengruppe zum Thema beschreibt KI als “System, das intelligentes Verhalten darstellt, indem es die Umgebung analysiert und Handlungen ableitet, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen – mit einem gewissen Grad von Autonomie” (mehr dazu: Shaping Europe’s digital future).

Das klingt aber sehr kompliziert und theoretisch. Geht es etwas greifbarer?

R. Schmidt: Im Kern geht es darum, dass eine Maschine lernt, Daten anhand von Regeln und Vorschriften zu verarbeiten – meistens in Spezialbereichen. Beispielsweise gibt es in der Buchhaltung bereits intelligente Software-Systeme, die das manuelle Verbuchen ersetzen bzw. automatisieren. Das kann dazu beitragen, die Fehlerquote niedrig zu halten, und spart auch viel Zeit. Zeit, die beispielsweise für die Finanz- und Steuerberatung genutzt werden kann. Hier stößt nämlich KI an ihre Grenzen. In gewissem Umfang können “Maschinen” zwar emotionale und soziale Bedürfnisse analysieren und imitieren, aber nicht selber spüren. Bei Kreativität, dem Verstehen “vom großen Ganzen”, Mitgefühl und vor allem beim strategischen Denken wird die menschliche Intelligenz immer die Nase vorne behalten. Daher finde ich auch den englischen Begriff “Augmented Intelligence” passender. Das bedeutet nichts anderes, als menschliche Intelligenz in bestimmten Bereichen durch KI-Systeme zu erweitern und zu verbessern.

Mensch und KI-Systemen ergänzen einander. “Maschinen” übernehmen – automatisiert – bestimmt Routine-Aufgaben und wir gewinnen Zeit für komplexe Herausforderungen, die unser Herz, Hirn, Baugefühl, Hausverstand, Erfahrungsschatz und Feingefühl erfordern.

Kommen wir nun zum Kapitalmarkt: Welche Erfolgschancen hat KI hier?

In letzter Zeit sind auch in Europa Fonds auf den Markt kommen, die mit dem Mascherl “KI” beworben werden. Ein Trend, der in den USA bereits länger “gelebt” wird. Hier wird quasi bei der Portfolio-Zusammenstellung auf Künstliche Intelligenz zurückgegriffen.

Leseempfehlung: Wertpapiere. Für Ihre Finance-Life-Balance. Aktien, Anleihen, Fonds – verständlich erklärt.

Was das zu verarbeitenden Datenvolumen und Datenanalysen betrifft, sehe ich durchaus Potenzial für “Maschinen”. Hier Muster zu erkennen und gegebenenfalls weiterzuentwickeln, kann durchaus von KI übernommen werden bzw. diese den Menschen dabei unterstützen. Was Prognosen bzw. die Fähigkeit zu Prognosen anbelangt, wäre ich sehr vorsichtig. Der Finanzmarkt ist sehr schwer zu simulieren und gerade auch “menschliche” Verhaltensweisen wie Spekulation oder Schwarmverhalten aber auch externe Effekte kann selbst unser menschliches Hirn nicht vorhersehen.

Allerdings sehe ich auch durchaus Bereiche, bei denen KI in Zukunft eine immer größere Rolle spielen wird. Stichwort Industrie 4.0, also die Digitalisierung unserer Industrie. Hier am Ball zu bleiben, Entwicklungen von Unternehmen und ganzen Branchen mitzuverfolgen und darauf basierend Empfehlungen für den Vermögensaufbau abzugeben, gehört mit zu unserem Tagesgeschäft.

Gerne erarbeite ich mit Ihnen ein maßgeschneidertes Konzept für Ihre Finance-Life-Balance. Passend zu Ihren Präferenzen und Bedürfnissen.
Ich freue mich auf unser Gespräch!

René Schmidt, Geschäftsführer von L&M Investment

PS: Schenken Sie uns gerne Ihr Gefällt uns auf Facebook !